DIE SUCHE NACH DEN ERSTEN EARTHSHOT-PREISTRÄGERN BEGINNT

Über 100 Nominierungspartner aus allen Teilen der Welt und aus sieben Kontinenten beginnen heute (1. November) mit der Suche nach den ersten potenziellen Preisträgern für den Earthshot-Preis  den renommiertesten Umweltpreis der Geschichte, der im Oktober von Prinz William und der Royal Foundation eingeführt wurde 

 

Die Partner sind nun aufgerufenVorschläge für Einzelpersonen, Gemeinschaften, Unternehmen und Organisationen einzureichenderen Lösungen die größten Fortschritte bei der Umsetzung der fünf Earthshot-Ziele machen. Dabei handelt es sich um einfache und doch ehrgeizige Ziele, die bis zum Jahr 2030 erreicht werden sollen, um unser und das Leben künftiger Generationen zu verbessern  

 

Der am 8. Oktober von Prinz William und einer globalen Vereinigung von Einzelpersonen, Unternehmen und Organisationen eingeführte Earthshot-Preis hat das Ziel, neue Lösungen für die größten Umweltprobleme der Welt zu finden. Der Einführung gingen zwei Jahre harter Arbeit voraus, in denen Prinz William und die Stiftung The Royal Foundation of The Duke and Duchess of Cambridge ein Projekt entwickelten, das globale Bemühungen zum Schutz und zur Wiederherstellung der Umwelt unterstützen wird.   

 

Von 2021 bis 2030 wird Prinz William den Earthshot-Preis jedes Jahr gemeinsam mit dem Earthshot-Preisrat an jeweils fünf Gewinner verleihen. Die fünf Earthshots  „Die Natur schützen und wiederherstellen”, „Unsere Luft reinigen“, Unsere Ozeane zu neuem Leben erwecken“, „Eine abfallfreie Welt schaffen und „Unser Klima retten  bilden eine Reihe einzigartiger, in der Wissenschaft verwurzelter Herausforderungen, die neue Denkweisen, Technologien, Systeme, Strategien und Lösungen hervorbringen sollen.    

 

Die Nominierungspartner sind Teil einer beispiellosen globalen Vereinigung, die jetzt nach Visionären mit Ideen, Lösungen und Führungspotenzial sucht, um unseren Planeten in diesem entscheidenden Jahrzehnt zu „reparieren“. 

 

Die Bestimmung der Preisträger erfolgt in einem fünfstufigen Prozess, dessen erste Phase nun begonnen hat:     

 

  1. Nominierungen: Unsere Nominierungspartner suchen weltweit nach Lösungen, die uns dabei helfen werden, unsere Earthshot-Ziele zu erreichen. 
  1. VorauswahlDie Nominierungen werden im Rahmen eines unabhängigen von unserem Implementierungspartner Deloitte geleiteten Bewertungsprozesses geprüft. 
  1. Engere Auswahl: Eine hochkarätig besetzte Expertenjury wird den Beurteilungsprozess unterstützen und Empfehlungen an den Earthshot-Preisrat aussprechen.  
  1. Auswahl der PreisträgerDer Earthshot-Preisrat wird fünf Preisträger auswählen. 
  1. Preisverleihung: Die Gewinner des Earthshot-Preises werden bei einer Verleihungszeremonie bekanntgegeben, die von 2021 bis 2030 jedes Jahr in unterschiedlichen Städten der Welt stattfinden wird.  

 

Der Prozess wurde in Partnerschaft mit dem Centre for Public Impact und einer Reihe internationaler Experten entwickelt. Ab Februar werden die Nominierungen im Rahmen eines unabhängigen Bewertungsprozesses überprüft, der von unserem Implementierungspartner Deloitte geleitet wird. Im Frühsommer werden die in die engere Wahl gezogenen Lösungen einer abschließenden Beurteilung unterzogen, die persönliche oder virtuelle Standortbesuche und Treffen einschließt. Eine hochkarätig besetzte Expertenjury wird den Beurteilungsprozess unterstützen und Empfehlungen an den Earthshot-Preisrat aussprechenNachdem der Preisrat die endgültigen Preisträger ausgewählt hat, werden die Preise bei einer jährlich stattfindenden Preisverleihung vergeben. Die erste Verleihungszeremonie wird 2021 in London abgehalten. 

 

Preise können an Einzelpersonen, Teams oder Kooperationen verliehen werden  Wissenschaftler, Aktivisten, Ökonomen, Gemeinschaftsprojekte, Führungskräfte, Regierungen, Banken, Unternehmen, Städte und Länder – an jeden, dessen praktikable Lösung einen wesentlichen Beitrag zum Erreichen der Earthshot-Ziele leistet.  

 

Die Nominierenden für den Earthshot-Preis wurden aufgrund ihrer Fähigkeit ausgewählt, in allen Ländern und Sektoren die wirkungsvollsten Lösungen für die fünf Earthshots zu finden  von der Basis bis auf Unternehmensebene. Zu den Nominierenden aus aller Welt gehören unsere globale Allianz, ein Netzwerk globaler Organisationen, die sich dem Umweltschutz verschrieben haben, sowie akademische und gemeinnützige Institutionen und Verbände des Privatsektors, die die Zielsetzung des Earthshot-Preises teilen: zur Wiederherstellung unseres Planeten beizutragen. 

 

Nach der Preisvergabe werden alle Gewinner eine globale Plattform und ein prestigeträchtiges Profil erhalten. Gleichzeitig werden ihre Story und die Entwicklung im Verlauf des Jahrzehnts präsentiert. Ziel ist die breite Anwendung, Vervielfältigung und Förderung der erfolgreichen LösungenDer Geldpreis in Höhe von umgerechnet 1,1 Millionen Euro fließt in die Umsetzung der mit den Preisträgern vereinbarten Umwelt- und Naturschutzprojekte ein. Die in die engere Wahl gezogenen Kandidaten erhalten auch maßgeschneiderte Unterstützung und die Möglichkeit, ihre Arbeit zu skalieren sowie sich mit einem Netzwerk gleichgesinnter Personen und Organisationen zu verbinden.   

 

Jason Knauf, CEO der Royal Foundation, sagt„Wir suchen nach Visionären, die uns zeigen, wie wir unseren Planeten reparieren können. Die Nominierenden für den Earthshot-Preis sind eine beispiellose Vereinigung von gemeinnützigen Organisationen, Akademikern und Führungskräften, die nach inspirierenden Innovatoren auf allen Ebenen der Gesellschaft suchen  von lokalen Gemeinschaften bis hin zu den größten Akteuren der globalen Wirtschaft. Der Earthshot-Preis richtet sich an alle, und unsere Nominierenden sind bestens positioniert, um uns dabei zu helfen, diesen Preis zu einer wirklich integrativen, vielfältigen und ehrgeizigen Mission zu machen. Prinz William und die Royal Foundation sind sehr dankbar dafür, dass die Einführung des Earthshot-Preises eine so große Resonanz gefunden hat. Wir können es kaum abwarten, unsere ersten Preisträger zu finden. 

 

Marion Kamau, Chair of the Board of The Green Belt Movementsagt: Wir freuen uns, ein Partner des Earthshot-Preises und Teil eines globalen Netzwerks von Organisationen zu sein, die Vorschläge für potenzielle Preisträger einreichenIn dieser Funktion werden wir unsere lokalen und globalen Netzwerke, Programme und Projekte nutzen. Sie verfügen über wertvolle Kenntnisse im Bereich Naturschutz, die uns bei der Bewältigung von Umweltproblemen helfen können. Das Green Belt Movement blickt auf 43 Jahre Erfahrung zurück und hat ein bedeutendes Netzwerk aufgebaut, das mit der Basis verwurzelt geblieben ist. Durch unsere Partnerschaft mit dem Earthshot-Preis wollen wir den Optimismus nicht nur in Kenia, sondern auf der ganzen Welt wiederbeleben”. 

 

Mark Watts, Executive Director von C40 Cities, sagtDer Klimanotstand ist die größte Bedrohung für das Leben auf der Erde. Der Earthshot-Preis mit seinen ehrgeizigen Zielen und seiner enormen Reichweite stellt sich dieser Herausforderung mit Dringlichkeit, Positivität und Hoffnung. Dies ist ein kritisches Jahrzehnt für den Klimaschutz. Wir wissen aus jahrelanger Erfahrung, dass Städte aufregende Innovationszentren sind, die an der Spitze des Klimaschutzes stehen. Als stolzes Mitglied der globalen Allianz des Earthshot-Preises wird C40 Cities bahnbrechendefaire und wirkungsvolle Lösungen vorschlagen, die Stadtbewohnern weltweit zugutekommen und zur Erhaltung unseres Planeten und unserer Lebensgrundlage beitragen.“  

 

Shuang Zhang, Executive Director und CEO der Paradise International Foundation, sagt„Wir sind stolz, ein Partner der globalen Allianz für den Earthshot-Preis zu sein. Bei der Suche nach Preisträgern werden wir unsere Erfahrung bei der Erhaltung von Naturlandschaften und Gewässern nutzen, um eindrucksvolle Empfehlungen für den Preis einzureichen. Dabei werden wir auf unser umfassendes Netzwerk von Menschen in China und auf der ganzen Welt zurückgreifen, die einen wertvollen Beitrag zum Schutz unseres Planeten leisten 

 

Im Laufe des nächsten Jahrzehnts wird der Earthshot-Preis die beeindruckendsten Lösungen für die größten Probleme der Welt finden und in den Mittelpunkt stellen. Es geht jedoch um mehr als die Belohnung von Leistungen. Dies ist ein Jahrzehnt des Handelns, in dem der Umweltschutz mit Geldgebern, Unternehmen und Einzelpersonen zusammenkommt, um die Wirkung von Lösungen zu maximieren, sie im großen Stil umzusetzen und um Menschen sowie Orte zu feiern, die Veränderungen vorantreiben. Der Earthshot-Preis soll Menschen auf der ganzen Welt dazu inspirieren, sich gemeinsam für die Reparatur der Erde einzusetzen. 

Royal Foundation